ZeitBrüche, Lost Places,
verlassene Orte

Inmitten der Verwerfungen der Zeit

πάντα ῥεῖ – Alles fließt.
Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen.


Vergessen, verlassen, verloren:


Auf ZeitBrüche stehen Verwerfungen der Zeit im Mittelpunkt. Zu diesen Verwerfungen gehören Dinge unseres Alltags, aber auch die großen und kleinen Ereignisse der Geschichte. Alle sorgen permanent für Brüche in der Zeit. Ihr gemeinsamer Nenner: Sie sind zerbrechlich, schwer zu finden und schlecht zu fassen. Die Verwerfungen zeigen sich bei näherer Betrachtung fragiler als man denkt.

Mit Fotografien und Texten führt ZeitBrüche in ein Zwischenreich, in dem die Dinge nicht mehr da und doch noch nicht weg sind. Als eine Art Schatten geben sie sich nicht wirklich zu erkennen, geben aber eine Ahnung von dem, was gewesen war.

Leere und Verlassenheit, aber auch Verfall und Zerstörung sind in allen ihren Facetten in Fotografien und Texten auf diesen Seiten festgehalten. Doch wirklich festhalten lassen sie sich nicht. All das Vergessene, Verlassene und Marode werden wir so nicht wieder sehen.

Aktuelles im Fokus



Lost Places – Neuzugänge 2024

Wildwuchs bei Gurken-Schumann

Lost Places – Neuzugänge 2024 ist eine repräsentative Auswahl der aktuellen Aufnahmen verlassener Orte und zeitlicher Brüche. Die aktuelle Zeit bleibt auch das einzige Auswahlkriterium. Alles ist kurz und knapp gehalten, ohne weitere Kommentare. Gibt es bereits einen Artikel, ergänzt die Aufnahmen ein Link.   MEHR 

Neu: Ruinen ohne Weißes Gold

Kaolinwerk

Der 800-Seelen-Ort Spergau rückte als Lagerstätte von Kaolin in den Fokus wirtschaftlicher Interessen. Das Ende der DDR und der internationale Markt hängten den mitteldeutschen Produktionsstandort rasch ab. Seit drei Jahrzehnten bestimmen Wildwuchs und Ruinen das Bild.   MEHR 


Top-Themen auf ZeitBrüche


Lost Places auf Linie: Sie gibt es nicht nur punktuell an einzelnen Stellen. Man trifft sie unterwegs, sie säumen Wege und Pfade oder sind selber welche. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um ehemalige oder noch bestehende Infrastruktur handelt. Stillgelegte Bahnstrecken, vergessene Gegenden und aus der Planung gekippte Großprojekte bieten einen soliden Fundus. Sie markieren manche Merkwürdigkeiten des Zeitgeistes.
11 Alben über WEGE & PFADE 

Im Bann von Geheimnis und Fortschritt: Militärische Geheimhaltung als auch technischer Fortschritt verleihen ihren Objekten eine sehr spezielle Aura. Fallen diese Bedeutungen weg, bleiben im besten Fall für kurze Zeit Artefakte, die Zeugen ihrer verlorenen Bedeutung sind. Ausgemusterte Technik und aufgelassene Militärobjekte sind über die Zeit meist selten zu finden. Doch gerade diese Dinge wissen zu faszinieren.
13 Alben zu MILITARIA & TECHNIK 

Orte ohne Adresse: Lost Places und Orte von Brüchen in der Zeit sind zwar überall, aber auch mit GPS-Unterstützung nicht immer zu finden. Es können historische Orte oder geografische Plätze sein, aber auch Dachböden und andere Nischen gehören auf eine imaginäre Landkarte des Vergessenen. Bei allen Unterschieden teilen sie sich die Besonderheit, dass sie aus dem Kontext ihrer jeweiligen Zeit herausgefallen sind.
19 Alben über ORTE & PLÄTZE 

Absichtsvoll gefunden: An vielen unauffälligen Orten zeugen Artefakte von Brüchen und Verwerfungen aus simplem Alltag und großer Geschichte. Diese Fundstücke erzählen von unbekannten Dingen wie von bemerkenswerten Begebenheiten. Das Themenfeld der Lost Places bietet spannende Querverweise und interessante Parallelen. Unerwartete Pointen und nette Spitzfindigkeiten gehören dazu.
17 Alben zu ENTDECKT & ANGEHEFTET 

Doch noch fündig geworden: Die letzte Kategorie hat die undankbare Aufgabe, eine Art Sammelbecken zu sein. Doch es gibt immer wieder Dinge, die nicht so recht in die anderen Schubladen passen wollen. Dabei sind auch die Alben dieser Kategorie interessant und spannend. Man muss diese letzte Schublade ja nicht gleich Archiv, Ablage, Fundus oder gar Resterampe nennen.
15 Alben in ERKUNDUNGEN 



Schluss. Punkt!



... einen Schlusspunkt unter/hinter etwas setzen (etwas Unangenehmes endgültig abschließen, beendet sein lassen: man sollte einen Schlusspunkt unter/hinter die Sache, Affäre setzen) ... [Duden]

Telefonzellen als Straßenkunst

Kunst im Straßenbild: Nach dem Ende der Telefonzelle im Januar des letzten Jahres ein kleines Meme an die ausgestorbenen Handys der allerersten Generation

ZUR SAMMLUNG DER SCHLUSSPUNKTE