Nächster Halt: Endstation

Tatra-Bahnen auf Abstellgleis

In Leipzig und anderswo im Osten auch rollen ausgediente Tatra-Straßenbahnen schubweise aufs Abstellgleis. Zwar stellen sie in der Messestadt nach wie vor den größten Teil aller Straßenbahnfahrzeuge, doch werden ihre Reihen Monat für Monat zunehmend dünner.

Ausrangierte Straßenbahnen
Ausgemusterte Straßenbahnen warten im Betriebshof Leipzig-Leutzsch auf ihren Weg zum Schrotthändler

Irgendwann ist unausweichlich Schluss. Im Falle einer Straßenbahn, die das Ende ihres regulären Betriebseinsatzes planmäßig erreicht hat, sollte das nüchtern und ohne Emotionen ausfallen. Doch bei der Ablösung der Tatra-Bahnen zeigt das übliche Bild manche Risse. Sie prägten quer durch die DDR und die Ostblock-Staaten über Jahrzehnte das Straßenbild. Allzu großspurig wurde in der Messestadt seit Jahren das angebliche Ende ihres Einsatzes verkündet, die oft mit erheblichem Aufwand modernisierten Fahrzeuge sah man offiziell bestenfalls als Zwischenlösung an. Ob sich Fahrkomfort und Zufriedenheit der Kunden allein an der Einstiegshöhe bemessen lassen, scheint jedoch zweifelhaft. Mit einem gebrochenen Verhältnis zur eigenen Vergangenheit erst recht.

Fahrerpult Ausrangierte Straßenbahn
Sollten sich die Bahnen doch noch einmal bewegen, dann nicht mehr aus eigener Kraft

Ausrangierte Straßenbahnen von vorn
Die Fahrzeuge sind für den Schrottplatz bestimmt, ihre Abstellzeit ist ihnen anzusehen

Ausrangierte Straßenbahnen von innen
Den Rest fallweiser Demontagen übernimmt der Vandalismus, einhergehend mit Brandstiftung

Ausgebrannte Straßenbahnwracks
Schwer gezeichnet standen zwei ausgebrannte Triebwagen im Schrottzug

Ausrangierte Straßenbahnen von innen
Vandalismus und sporadische Ersatzteilgewinnung lassen ein chaotisches Bild entstehen

Heckansicht ausrangierter Straßenbahn
Nach Ersatzteilspenden geben einige Fahrzeuge ihr Innenleben preis

Kaputter Scheinwerfer
Manche Blickwinkel zeigen die ausrangierten Bahnen in beinahe bedauernswerter Geste

Umgekippte Straßenbahn
Triebwagen 2082 kam als Trainingsobjekt für technische Notfallübungen in eine ungewöhnliche Lage

Verschrottung Straßenbahn
Anfang Juli 2016 war mit der Firma Scholz aus Espenhain das bereits lang erwartete Ende gekommen

Verschrottung Straßenbahn
Mit brachialer Kraft zerlegt der Greiferarm das Fahrzeug binnen einer Viertelstunde in transportfähige Teile

Bahnheck auf Schrotthaufen
Das Ende wirkt vor der grünen Kulisse in der Julisonne beinahe versöhnlich

 Beiträge Auswahl
 Vorheriger Beitrag  |  Nächster Beitrag 

Verwandte Themen

Lokfriedhof in Falkenberg

Zum Lokfriedhof im brandenburgischen Falkenberg - Schrottloks ausrangiert und aufgehoben