Technik

Abgestellt im Havelland

Eisenbahngeschichte in der Warteschleife

Es gibt Länder, wo richtig was los ist, und es giiibt - Brandenburg, Brandenburg ... Ketzin könnte Reinald Grebe als Inspiration für sein Brandenburg-Lied gedient haben. Am Bahnhof war nach Jahrzehnten Stillstand noch ein wenig los. Ein Besuch im Mai 2016.

Kleinlok vor Schuppen mit Wärterhaltscheibe
Bleibt zu hoffen, dass hier das Schutzhaltsignal nach den Corona-Maßnahmen keine symbolische Bedeutung erlangt

Der kleine Ort liegt ein gutes halbes Stündchen Autofahrt von Potsdam entfernt. Sein Bahnhof ist Endpunkt der 15 Kilometer langen Strecke Nauen – Ketzin der Osthavelländische Kreisbahnen. Der Personenverkehr endete bereits Anfang der 1960er Jahre, auf einem Teilstück sorgt ein Gewerbegebiet noch heute für gelegentlichen Güterverkehr. Die Arbeitsgemeinschaft Osthavelländische Kreisbahnen, ein 2007 gegründeter Verein, hat sich den Erhalt des Bahnhofs Ketzin und einer Fahrzeugsammlung auf die Fahnen geschrieben. Mit den Corona-Maßnahmen rückte der Verein in den %ndash; nach eigenen Angaben – Krisenmodus. Mittlerweile scheint Ketzin von seiner Lage im Berliner Speckgürtel zu profitieren, Bevölkerungszahl und Immobilienpreise steigen. Ob Bahnstrecke und Eisenbahnverein letztlich davon profitieren können, ist noch nicht abzusehen.

V 15-Werklok in Ketzin
Eine abgestellte V 15-Werklok aus dem Betondachsteinwerk Langburkersdorf


Ketziner Nostalgiezug
Der Ketziner Nostalgiezug, Leihgaben der Eisenbahnfreunde Hoher Fläming und des DB Museums

Kleinlok NS 4
Die Kleinlok NS 4 (Kö 9128), daneben ein Bgh-Wagen aus Lindenbergs Sonderzug nach Pankow

LEW-Messwagen 85 015
Der LEW-Messwagen, ein Hälberstädter Mitteleinstiegswagen mit Führerstand einer 243

LEW-Messwagen 85 015
Die Neulackierung des arg mitgenomenen Fahrzeugs lag damals keine drei Jahre zurück

Abgestellter SVT
Ihm gegenüber stand bis Frühjahr 2918 eine Einheit des SVT Görlitz, heute als Zug für Mitteldeutschland in Aufarbeitung

Frontpartie des VT 18.16.07
Die markante Frontpartie des VT 18.16.07 (175 014) mit dem Flügelrad

Graffiti an der Triebwagenwand
Abstellzeit und Vandalismus haben dem Fahrzeug zugesetzt, an eine Aufarbeitung konnte kaum jemand denken

SVT und Rekowagen
Gegensätze: Vereint auf dem Abstellgleis stehen charismatischer Schnelltriebwagen und rappeliger Dreiachser

Triebwagen-Einheit
Das andere Ende der Triebwagen-Einheit mit VT 18.16.10 (175 019)

Überblick über den Bahnhof
Der Arbeitsvorrat war ausreichend, was heute ist oder morgen sein wird, bleibt leider ungewiss

  THEMEN

  Technik auf ZeitBrüche:


  Ausrangiert und Aufgehoben – Auf dem Lokfriedhof in Falkenberg

  Geschichte unterm Fahrdraht – Durch Kontinuität und Brüche

  Nächster Halt: Endstation – Tatra-Bahnen auf Abstellgleis

  Zeitreisen beim Wilden Robert – Seit 1885 dampft es zwischen Oschatz und Mügeln

  Zwischen den Stühlen – Artefakte in einem Zeitloch in Gernrode



Verwandte Themen

Bahnhof ohne Eisenbahn

Bahnhof ohne Eisenbahn – Brachland nach Sanierung