NEWS   17 | 2:30 Min

Lost Places – Neuzugänge 2024

Neue Aufnahmen in der Bilderdatenbank

Hier steht eine repräsentative Auswahl der aktuellen Aufnahmen verlassener Orte und zeitlicher Brüche. Die aktuelle Zeit bleibt auch das einzige Auswahlkriterium. Alles bleibt kurz und knapp, ohne Kommentar. Gibt es bereits einen Artikel, ergänzt die Aufnahme ein Link.

Ruine im Wildwuchs
Gurken-Schumann sollte 2014 verschwunden sein, heute zeigt sich das Areal noch ein wenig grüner

  Linktipp: Saure-Gurken-Zeit für Lost Place


Führerstand Dampflok
Der Lokfriedhof in Falkenberg ist ein Lost Place der besonderen Art

  Linktipp: Ausrangiert und aufgehoben


Blick durch Mauerloch
Das Ruinenarsenal der Sternburg-Brauerei in Lützschena soll ein Wohnpark werden

  Linktipp: Hopfen und Malz – Gott erhalt's


Drehscheibe im Wildwuchs
Bw Leipzig Wahren: Birkenstämmchen in den Strahlengleisen, vermeintliches Feuchtbiotop in der Drehscheibengrube
Trafobunker in Graßdorf
Im Winterhalbjahr gibt die Vegetation den Blick auf die Reste der Mitteldeutschen Motorenwerke frei
Abfertigungsgebäude Flughafen
Das ehemalige Abfertigungsgebäude des Flughafens Leipzig-Mockau als gesicherte Zeitinsel
Flughafengebäude in Berlin
Geschützte Überbleibsel der einstigen Fliegerstation in der Gartenstadt Berlin-Karlshorst
Ruinenareal neben Straße
Die Ruinen an der Saale um die Böllberger Mühle gehören zu Halles Stadtbild dazu
Ruine Lokschuppen
Im Rund des Eilenburger Lokschuppens sind seit Jahrzehnten nur noch Licht und Sonne zu finden
Schuttberg in Hangar
In der einstigen Flugzeughalle 6 des Fliegerhorstes Waldpolenz häufen sich Bauschutt und Erinnerungen

  Linktipp: Der unsichtbare Aerodrom


Ruine alte Bobbahn
Am Osthang des Fichtelberges stehen die Reste der Rennschlittenbahn zwischen den Zeiten
Kalkwerk Hammerunterwiesenthal
Trotz Weltkulturerbe wohnt dem alten Kalkwerk ein Hauch Verlassenheit inne
Spaßbad als Ruine
Die Reste vom Platsch-Bad in Bad Schmiedeberg zeugen von geplatzten Träumen der 1990er Jahre
Brandruine Bahnhofsgebäude
2013 machte ein Großbrand das Empfangsgebäude vom Bahnhof Bad Dürrenberg zur Ruine
Gräber im Wildwuchs
Der Dölitzer Friedhof liegt seit DDR-Zeiten brach, aufgegeben wurde er noch nicht
Flussbett in Beton
Der Natur rund um ehemalige Tagebaue wohnt ein eigener Reiz von Verfall und Zerstörung inne

 STARTSEITE